Abnehmen in Alter – Eine Herausforderung, die es zu meistern gilt

Abnehmen im Alter - So geht es

 

Übergewicht im Seniorenalter ist nicht selten. Rund 2/3 der älteren Männer und ca. die Hälfte der älteren Frauen in Deutschland leiden an Übergewicht, viele sogar unter Fettleibigkeit. Die Ursachen dafür sind breit gefächert. Die Hauptursache ist der verlangsamte Stoffwechsel ab der zweiten Lebenshälfte. Das heißt, eigentlich muss im höheren Alter weniger Nahrung aufgenommen werden, um den Energiebedarf zu decken. Und auch die hormonelle Umstellung, die schon ab ca. 40 Jahren beginnt, macht sich bemerkbar beim Gewicht. Selbst wer in jungen Jahren rank und schlank war, legt im Alter meist einige Kilos zu. Gerade diese Kilos mehr machen vielen älteren Menschen aber im Alltag zu schaffen. Und auch für die Gesundheit ist ein hoher BMI im Alter nicht förderlich. Übergewicht kann nämlich zusätzliche gesundheitliche Beschwerden hervorrufen.

 

Beschwerden lindern durch Abnehmen – Senioren haben Vorteile

 

Ob es aus medizinischer Sicht tatsächlich sinnvoll ist, dass überzählige Kilos im Alter abgebaut werden soll, kann nicht pauschalisiert werden. Beim Abnehmen im Alter müssen Risiken und Vorteile gegeneinander abgewogen werden. Tatsache ist: Abnehmen im Alter ist schwer und kann langwierig sein. Das Abnehmen der Senioren kann allerdings bewirken, dass die Gewichtsverringerung durchaus günstige Auswirkungen hat – nämlich auf Alltag und Gesundheit der Senioren. Durch Abnehmen kann zum Beispiel das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen gesenkt werden. Hierin lieg ein Hauptargument, warum Senioren sich auch bemühen sollten abzunehmen. Denn Übergewicht führt unweigerlich zu Herz- und Kreislauferkrankungen. Diese können vor allem bei Senioren die Lebensqualität stark schmälern. Und auch Beschwerden an Gelenken und am Halteapparat können gelindert werden. Die Mobilität der Senioren kann dadurch länger erhalten bleiben. Das heißt, Senioren können Sport treiben wie bspw. Gymnastik oder Yoga, aber auch ungehindert am sozialen Leben teilnehmen. Das kann Lebensfreude bis ins hohe Alter bedeuten.

 

Beeren zählen mit zu dem Superfoodss und helfen Senioren beim abnehmen

Lecker und gesund – Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren zählen zu den Superfoods und helfen beim Abnehmen

 

Abnehmen im Alter: Risiken abwägen!

 

Mit dem Abnehmen im Alter sind auch Risiken verbunden, die bei jüngeren Menschen eher unerheblich sind. Bei älteren Menschen besteht nämlich durch eine oft schon minimierte Nahrungsaufnahme die Gefahr von einer Mangelernährung. Es kann zudem auch leicht zu verstärktem Muskelschwund kommen. Schon im Alter von ca. 50 bauen sich bei Menschen die Muskeln merklich ab. Verstärkt wird das, wenn sie keinen Sport treiben. Auch im Rahmen einer Diät im Alter baut der Körper unweigerlich Muskelgewebe ab. Gerade bei älteren Menschen besteht dann die Gefahr, dass das Abnehmen sie womöglich deutlich gebrechlicher macht. Diese zunehmende Gebrechlichkeit erhöht wiederum die Gefahr von Stürzen und damit verbundenen Knochenbrüchen. Zudem kann Übergewicht auch Krankheiten begünstigen wie Arthrose oder Diabetes Typ 2.

 

Fastfood ist im Alter in der Regel schädlich und hilft Senioren nicht beim Abnehmen

Auf Fastfood sollte im Alter in der Regel verzichtet werden – Auch wenn es lecker ist, begünstig Übergewicht und Diabetes

 

Diät für Senioren – aber richtig

 

Wer sich im höheren Alter für eine Diät entscheidet, sollte es aber nicht überstürzen. Eine spezielle Diät für Senioren gibt es zwar nicht. Die Diät sollte jedoch mit Bedacht ausgewählt werden. Vor dem Beginn der Diät sollten Senioren einen Arzt aufsuchen. Dieser kann am besten einschätzen, ob sich das Abnehmen überhaupt lohnt bzw. eine Diät Sinn macht. In der Regel raten Ärzte Senioren bei einem BMI zwischen 25 und 30 von einer Diät ab. Dieses Übergewicht hat nicht wirklich eine negative Wirkung auf die Gesundheit. Im Verhältnis gesehen würde das Abnehmen für Senioren indes eher zur Belastungsprobe – und zwar ohne teils wirklich große Abnehmerfolge. Senioren mit einem BMI von über 30 indes empfehlen Ärzte in der Regel durchaus eine Diät für Senioren zu machen. Beim Vorliegen von Arthrose oder Diabetes Typ 2 kann eine Diät die vorliegenden Beschwerden zudem verringern. Der Besuch beim Arzt vor dem Beginn einer Diät ist zudem für Senioren ratsam, weil bei einer Diät für Senioren eventuell die Medikation des Abnehmwilligen umgestellt werden muss. Senioren, die nur 2 bis 5 Kilo zu viel Gewicht auf die Waage bringen, raten Ärzte in der Regel dringend von einer Diät ab.

 

Frische Säfte untersützen eine Diät für Senioren

Frisch gepresste Säfte enthalten viele Enzyme und Vitamine und helfen beim Abnehmen

 

Keine Radikaldiäten im Alter

 

Auch wenn es keine spezielle Diät für Senioren gibt, sollte es doch eine Diät sein, die nicht auf Radikalität setzt. Derartige Hungerkuren haben auch bei jüngeren Menschen nicht gerade positive Nebeneffekte. Zudem tritt nach derartigen Radikaldiäten häufig der Jo-Jo-Effekt auf. Das heißt, die mühsam verlorenen Kilos erscheinen bald schon wieder auf der Waage. Zudem besteht die Gefahr, dass Radikaldiäten oftmals umfassen, dass längere Zeit auf bestimmte Lebensmittelgruppe verzichtet werden muss. Dies führt wiederum zum Risiko des Nährstoffmangels, der im Alter natürlich noch gravierende Folgen hat, als in jungen Jahren. Das Abnehmen für Senioren sollte indes auf längere Zeit ausgelegt sein. Gerade ältere Menschen, die meist wenig Muskelmasse besitzen, sollten langsam abnehmen. Ein oder zwei Wochen Diät bringt überhaupt nichts.

 

Omega-3-Fettsäuren sind für das Abnehmen im Alter hilfreich

Walnüsse enthalten viel Omega-3-Fettsäure – Diese unterstützt das Abnehmen und hält gesund

 

So finden Senioren die passende Diät

 

Eine Diät für Senioren sollte so ausgerichtet sein, dass ca. 200 kcal am Tag weniger an Nahrung aufgenommen wird, als tatsächlich verbrannt wird. Erreicht werden kann dies durch die Zuführung von weniger kalorienreicher Nahrung als bisher. Auch auf Lebensmittel mit viel Zucker und Fett sollte verzichtet werden. Stattdessen sollte eher auf sogenannte Superfoods und Omega-3-Fett-haltige Nahrung zurückgegriffen werden. Eine Kalorienfalle sind Säfte und Alkohol. Saftschorlen und Tees sowie Wasser sollten stattdessen auf dem Ernährungsplan stehen. Zudem sollte die Diät für Senioren auch viel Obst und Gemüse umfassen. Diese sind kalorienarm und haben eine hohe Dichte an Nährstoffen, insbesondere an Vitaminen. Zu beachten ist, dass der Energiebedarf im Alter abnimmt. Ein 80jähriger verbraucht zum Beispiel rund 600 kcal weniger als ein 30jähriger. Um abzunehmen, muss der Körper mehr Energie verbrennen, als er aufnimmt. Gerade bei Senioren wird dies zum Problem. Insbesondere dann, wenn Sie unsportlich oder aus Krankheitsgründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Gerade dann ist es recht schwer im Alter abzunehmen. Das heißt, dass Senioren, wenn diese abnehmen wollen, sehr viel mehr Kalorien einsparen müssen als jüngere Menschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.