Kururlaub für Senioren – Darauf gilt es zu achten!

Kururlaub für Senioren - Darauf müssen Senioren achten

 

Natürlich haben auch im hohen Alter haben viele Menschen noch den Wunsch zu verreisen. Leider können körperliche Leiden nur al zu oft das Verlangen nach der Ferne trüben. Doch dafür gibt es eine Lösung. Sehenswerte Landschaften anschauen, beeindruckende Städte kennenlernen und zwischendurch entspannende und gesundheitsfördernde Anwendungen erleben. So sieht ein idealer Kururlaub für Senioren aus. Anfragen nach dieser besonderen Art des Reisens sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen und werden auch in Zukunft sehr gefragt sein.

 

Was ist ein Kururlaub und worauf können sich Senioren einstellen?

 

Ein Kururlaub ist eine Mischung aus einem Urlaub und einer Kur. Die Kosten für die medizinische Betreuung und 90% der Kosten, die für die Kurmittel, wie Massagen, Bewegungstherapien oder Bäder, anfallen, werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Verpflegung und die Unterkunft muss von den Kururlaubern selbst getragen werden. Es gibt einige Krankenkassen, die hierfür einen Zuschuss von 16,- Euro pro Tag gewähren. Bei kleinen Kindern mit chronischen Krankheiten wird jeder Tag mit 25,- Euro bezuschusst. Sollten Senioren jedoch mir Ihren Enkelkindern reisen, gibt es im Vorfeld jedoch einiges zu beachten. Über den Kurort, den Reisezeitraum und die Unterkunft entscheidet der Urlauber selbst. Die medizinischen Anwendungen haben das Ziel, Krankheiten vorzubeugen oder eine Verschlechterung der Beschwerden zu vermeiden. Der große Vorteil bei einem Kururlaub liegt darin, dass die Urlauber genügend Zeit haben, um durchzuatmen und Raum für sich zu haben.

 

Auch Wandern ist für Senioren im Kururlaub möglich

 

Wo kann man einen Kururlaub beantragen?

 

Zu Beginn ist es wichtig, dass die medizinische Notwendigkeit dieser ambulanten Vorsorgeleistungen von einem Hausarzt bestätigt wird. Dieser leitet anschließend den Kurantrag für diese freie Badekur an die gesetzliche Krankenkasse weiter. Dort wird der Antrag überprüft. Im Falle einer Genehmigung erhalten die Patienten einen Kostenübernahmeschein, der in Form eines Badearzt- oder Kurarztscheins versendet wird. Anschließend muss ein Termin mit der gewünschten Einrichtung vereinbart werden.

 

Warum ist ein Kururlaub besonders für Senioren empfehlenswert?

 

Die Kureinrichtungen sind so aufgebaut und ausgestattet, dass Rehamaßnahmen und Heiltherapien angeboten und durchgeführt werden können, die zur Vorbeugung oder zur Genesung dienen. Akute Behandlungen werden in diesen Einrichtungen allerdings nicht durchgeführt. Die Gebäude befinden sich meist in ruhigen Gegenden. Besonders bei Senioren ist es wichtig, dass Maßnahmen durchgeführt werden, um einen guten Gesundheitszustand zu festigen oder einen Heilungsprozess zu fördern. Im Gegensatz zu einer Kurklinik, in denen sich die Patienten zu einer ambulanten oder stationären Behandlung aufhalten, müssen die Gäste in einem Kurhotel selbst für die Kosten aufkommen. Diese Hotels befinden sich meist in einem Kurort. Der Schwerpunkt dieser Hotels liegt bei der Wiederherstellung oder der Erhaltung der Gesundheit, wodurch sie sehr gut für ältere Menschen geeignet sind. Der Speiseplan ist auf die Wünsche und Bedürfnisse der Senioren angepasst. Da sich die Behandlungen in diesen Hotels nicht über den gesamten Tag erstrecken, haben die Gäste genügend freie Zeit, um sich die Landschaft in Form von Spaziergängen oder Wanderungen anzuschauen. Sogar kleine Wanderurlaube sind oft möglich. Diese sollten allerdings nicht zu schwer gestaltet sein und viel Raum für Verschnaufpausen liefern.

 

Kururlaube für Senioren bieten Gesundheit und Erholung im Alter

 

Kurorte in Deutschland – Welche gibt es?

 

Beliebte Kurorte in Deutschland sind die Nord- und die Ostsee, sowie die Mittelgebirge und Süddeutschland. Ein Ort darf sich nur Kurort nennen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Das ist meist eine spezielle Lage mit den dort vorhandenen ortsspezifischen Heilmitteln. Dazu gehören Heilmittel, die sich im Boden, im Wasser oder in der Luft befinden. In Deutschland teilt man die Kurorte in See-, Moor-, Kneipp-, Mineral-, Thermal und Peloideheilbäder ein. Weiterhin gibt es Kurbetriebe, die über Heilquellen, Heilstollen oder Solequellen verfügen sowie Heilklimatische-, Kneipp- und Luft-Kurorte. An der Nord- und Ostsee ist die salzhaltige Meeresluft besonders bei Atemwegsbeschwerden und Erkrankungen der Haut heilungsfördernd. In den Mittelgebirgen des Thüringer Waldes oder auch des Harzes sind wunderschöne Landschaften und eine Vielzahl an Heilquellen zu finden. Die Senioren bevorzugen diese Gegend bei Rücken- und Gelenkbeschwerden. Eine Höhentherapie ist in Süddeutschland möglich. Für Patienten mit Lungenproblemen ist die Nordsee ein beliebtes Reiseziel, da die Luft in dieser Region kaum Allergene enthält. Für Herzpatienten sind die Mittelgebirge sehr gut geeignet, da dort eine bewegungsorientierte Therapie umgesetzt werden kann. Die Kurenden können Wanderungen mit unterschiedlichen Belastungsstufen durchführen. Auf allen Strecken sind immer wieder Bänke zu finden, die zum Ausruhen, Genießen und zum Kraft tanken genutzt werden können.

 

Wie ist der Ablauf eines Kururlaubes?

 

Viele Senioren schrecken vor einer Urlaubsreise zurück, je älter sie werden. Die lange Anreise, eine neue und ungewohnte Umgebung und das Tragen von schweren Koffern, halten viele ältere Menschen vom Verreisen ab. Bei einem organisierten Kururlaub werden all diese Stolpersteine abgewendet. Diese Aufgaben werden den Urlaubern abgenommen, so dass sie sich komplett auf die Erholung konzentrieren können.
Der Tagesablauf bei einem Kururlaub kann individuell gestaltet werden. Der Tag beginnt in aller Ruhe mit einem Frühstück, welches mit den anderen Urlaubern im gemeinsamen Speisesaal eingenommen werden kann. Dort ist ein Austausch und Kennenlernen der anderen Gäste möglich. Anschließend steht der Tag zur freien Einteilung. Die Kurhotels haben eine Vielzahl an Anwendungen, Therapien und Gesundheitsprogrammen im Angebot. Der Gast sucht sich aus diesem Angebot die gewünschten Behandlungen aus. Zum vorgegebenen Behandlungszeitpunkt findet sich der Patient wieder im Hotel ein und nimmt an der Behandlung teil. Die restliche Zeit kann er für Ausflüge, Spaziergänge oder Wanderungen nutzen. Im Gegensatz zu einer Kur, sind die Behandlungen nicht vorgegeben. Der Urlauber kann sich seine Tage so gestalten, wie es ihm gut tut.

 

Ein Kururlaub ist für Senioren eine sehr gute Möglichkeit, um aus den eigenen vier Wänden herauszukommen, etwas von Deutschland zu sehen und gleichzeitig der Gesundheit etwas Gutes zu tun. Die verschiedenen Therapieangebote sorgen dafür, dass für jeden Gesundheitszustand das Richtige dabei ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.