Instagram seniorengerecht erklärt: durch die Macht der Bilder verbinden

Instagram-Anleitung für Senioren

 

Instagram ist eine App, die im Jahre 2010 auf dem Markt eingeführt und aufgrund des immensen Erfolgs für beinahe 1 Milliarde US-Dollar von Facebook bereits 2012 aufgekauft wurde. Aktuell befinden sich die Benutzerzahlen bei ca. 300 Mio. Nutzern. Bei Instagram handelt es sich um eine App, die für iOS sowie Android konzipiert wurde. Sie ermöglicht es via Smartphone Bilder und Videos hochzuladen und in diesem Kontext das Leben und die Interessen eines jeden Nutzers in Bildern darzulegen. Eingesetzt werden hierbei zudem Filter mit deren Hilfe Fotos entsprechend bearbeitet werden können. Als besonders charakteristisch für diesen Social-Media-Dienst ist es, dass die Nutzung über den PC zwar möglich ist, jedoch nur mit Einbußen der Funktionalität, denn Nutzer können über den PC nicht alle gebotenen Funktionen verwenden. Daher ist ein Smartphone von Nöten. Hier bildet Instagram sicherlich im Vergleich zu anderen Diensten eine Ausnahme und unterscheidet sich beispielsweise von Social-Media-Diensten wie Twitter. Im nachfolgenden Beitrag erfolgt nun eine detaillierte Erklärung des Onlinedienstes, damit auch Senioren den Spaß nicht missen müssen.

 

seniorengerechte Anleitung für Instagram

Einfach die App auf das Smartphone laden und kos geht es!

 

Die Instagram-App laden – So einfach geht es!

 

Um die Instagram-App nutzen zu können, müssen Interessierte zunächst Instagram als App auf ihr Smartphone herunterladen. Nachdem erfolgreichen Download geht es nun darum ein Profil anzulegen. Ein wesentlicher Bestandteil des Profils ist an dieser Stelle nicht nur das Profilfoto, sondern auch ein passender Profilname. Hier kann man kreativ sein und seinen Ideen freien Lauf lassen. Nachdem diese Schritte vollzogen wurden, geht es nun darum, das Profil mit Leben zu füllen und zu verstehen. Neubenutzer brauchen keine Angst vor der Verwendung des Dienstes zu haben, vielmehr kann man den Onlinedienst ohne scheu und Befürchtungen erkunden. Um sich ein Netzwerk aufzubauen, ist es möglich nach Freunden und Bekannten zu suchen oder einfach nur einige Stichworte in die Suchmaske einzutragen, um hier passende Nutzer gefiltert zu erhalten. Diesen Nutzern kann man dann im weiteren Verlauf „folgen“. Wenn der andere Nutzer ebenso interessiert ist, dann kann er wiederum zurückfolgen. Die Personen die einem folgen und damit die Beiträge, welche man veröffentlich, sieht, nennt man die Follower. Durch den einfachen Ablauf können im Übrigen Follower gesammelt werden. Instagram hat eine Reihe von Sicherheitskomponenten und Bestandteile der Privatsphäre in den Ablauf integriert. Man kann beispielsweise bei diesem Netzwerk das Profil offen lassen oder geschlossen halten. Wenn es geschlossen ist, so muss man als Nutzer jeden Follower bestätigen, damit derjenige die Beiträge auch sehen kann. Wenn das Profil hingegen offen ist, so kann jeder Nutzer, der Instagram hat, auch die entsprechenden Beiträge einsehen.
 

Instagram-Anleitung für Rentner

 

Die Instagram-Anleitung für Senioren: So funktioniert die App

 

Bei Instagram handelt es sich um ein noch recht junges soziales Netzwerk, dass sich in den vergangenen Jahren jedoch schnell entwickelt hat und viele Besucher und Nutzer anzieht. Das Spezielle an Instagram ist, dass es beinahe auf der reinen Macht der Visualisierung aufbaut und eine Anwendung voll-umfänglich nur über ein Smartphone durch die Nutzung der App durchführbar ist. Ursprünglich wurde die App aufgrund der digital-affinen Eigenarten der jüngeren Generation kreiert. Doch in den darauffolgenden Jahren haben sich Nutzer in jeglichen Altersklassen dieser App verschrieben und nutzen Sie seit dem vielzählig. Grundsätzlich sind die Funktionen von Instagram komprimiert, so kann man dort nach einer erfolgreichen Anmeldung Bilder liken, teilen und kommentieren. Es gibt darüber hinaus die Option, anderen Nutzern zu folgen. Nachdem man einem anderen Nutzer folgt, erhält man immer die neuesten Meldungen automatisiert im bereitgestellten Feed angezeigt. Instagram ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr, auch Unternehmen haben die Möglichkeiten dieses sozialen Netzwerks längst erkannt. Sie nutzen das Netzwerk aufgrund dessen als Werbe- und Produktfläche.

Die App wird funktional jedoch ständig weiterentwickelt, sodass man mittlerweile auch selbst kurze Videos drehen kann, um sie dann auf Instagram online zu stellen oder um bereits existierende Videos mit Freunden zu teilen. Das kreative Potenzial, das sich hierbei entfalten kann, ist immens und von der Gestaltung her bietet Instagram einige sehr interessante Aspekte. So können Nutzer beispielsweise simple Kamera Schwenks oder auch einzelne kurze Storys immer wieder online schalten. Diese Videos und Bilder bleiben dann für 24 h in den sogenannten Storys enthalten. Durch die Implementierung des Schreibdienstes Instagram Direct ist es ebenso möglich, an Freunde private Nachrichten zu versenden, um mit Ihnen in Kommunikation zu treten und vor allem auch zu bleiben. Bei dem Tool Instagram Direct handelt es sich jedoch nicht um eine Dublette des Facebook Messengers oder gar WhatsApp (für das wir auch eine seniorengerechte Anleitung im Archiv haben). Der Aufbau sieht an der einen oder anderen Stelle sicherlich Überschneidungen vor, grundsätzlich ist es jedoch ein integrierter Dienst in der App.

 

rentnergerechte Anleitung für Instagram

 

Wie können Senioren an Instagram teilhaben?

 

Auch Senioren können an Instagram teilhaben. Es ist ein lustiges und spannendes Netzwerk, das viele Potenziale verbirgt und sich für jegliche Kategorie des Alters anbietet. Der erste Schritt ist sich über das Tablet oder einem Smartphone Instagram als App herunterzuladen und sich bei dem Anbieter zu registrieren. Wer an der einen oder an der anderen Stelle hier Fragen hat, kann auf den Hilfe-Bereich zurückgreifen und sich dort informieren. Nach der Registrierung startet dann der Spaß am eigenen Profil, beginnend mit den ersten Schritten in dem sozialen Netzwerk.
 
Instagram ist für Senioren im Übrigen von mehreren Aspekten her interessant, die nachfolgend aufgelistet sind:
 

  • Um selbst zu zeigen, was im eigenen Leben gerade wichtig ist
  • Eine Informationseinholung über Hobbys und verschiedenen Interessen
  • Um sich zu informieren, was Freunde, Familie und Bekannte machen
  • Um sich auch länderübergreifend mit lieben Menschen zu vernetzen und alte Bekannte wiederzufinden
  • Über Instagram wird zunehmend geworben, auch hier können sich Nutzer einen sehr guten Überblick verschaffen über unterschiedliche Themen, für die sie sich interessieren

 

Durch Bilder am Leben der Lieben aktiv teilhaben

 

Instagram ermöglicht es über die Kraft des Bildes Momentaufnahmen des eigenen Lebens festzuhalten und für andere zu visualisieren. Heutzutage ist es jedoch auch schlicht eine sehr gute Möglichkeit, um aktiv an dem Leben der Enkel und der Kinder teilhaben zu können. Oftmals sind die Kinder und Enkel über verschiedene Städte oder gar den Globus verstreut, ein Auslandsjahr hier, ein Semester da. Häufig sind auch Familienteile vollkommen in einem anderen Land sesshaft geworden. Um hier dauerhaft an dem Leben der Lieben nicht nur 1 Mal im Monat bei einem anstehenden Familientelefonat teilhaben zu können, bietet sich Instagram an. Denn auf diese Weise können Freunde und die Familie immer an den sozialen Aktivitäten und den einzelnen Eindrücken des Lebens teilhaben. Die Vorteile, die sich für Familien oder Freundschaften ergeben, sind immens und müssen nur genutzt werden. Instagram bietet hierfür eine passende Plattform und Infrastruktur.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.