Flugreisen im Rentenalter – so wird die Flugreise ein Erfolg

Flugreisen für Senioren
 

Flugreisende haben im Alter unbestreitbare Vorteile: ist man erst einmal in Rente, ist man nicht mehr an eine gewisse Anzahl von Urlaubstagen im Jahr gebunden. Viele Rentner haben darüber hinaus im Laufe der Zeit ein kleines Geldpolster zurückgelegt und können ihre Rente nun ausgiebig genießen. Warum also nicht endlich das Reisen beginnen? Hier finden Sie einige Tipps, die beim Fliegen im Alter beachtet werden sollten, damit die Reisen ein voller Erfolg werden.

 

5-6 Monate vor der Reise: Die Buchung

 

Einige Details sollten bei Flügen für Senioren bereits bei der Buchung beachtet werden:

Ernährung
Wenn bestimmte Vorgaben hinsichtlich der Ernährung – etwa aufgrund einer Diabeteserkrankung – beachtet werden müssen, gibt es bzgl. der Verköstigung an Bord die Möglichkeit, dies direkt bei der Buchung anzugeben, damit etwa eine bestimmte Diät auch über den Wolken eingehalten werden kann.

Beinfreiheit
Insbesondere für Langstreckenflüge kann es sich lohnen, Sitze mit mehr Beinfreiheit auszuwählen. Diese können häufig gegen einen geringen Aufpreis direkt bei der Buchung ausgewählt werden. Je länger der Flug, desto besser ist dieser kleine Aufpreis investiert.

Pause für Langstreckenflüge
Wenn ein besonders weit entferntes Reiseziel gewählt ist, dauert die Anreise häufig lange und ist in der Regel mit mindestens einem Umstieg verbunden. Gegebenenfalls lohnt es sich, über eine Nacht Aufenthalt am Umstiegsort nachzudenken. Nicht nur sind diese Städte häufig selbst einen Besuch wert: eine ordentliche Mahlzeit, frische Luft und eine Nacht im Hotel, statt im Flugzeugsitz können die Strapazen eines Fluges deutlich relativieren und den Reisekomfort enorm anheben. Im Falle einer Pauschalreise sollte man sich diesbezüglich beim Reiseveranstalter informieren.

Barrierefreiheit
Je nach individueller Konstitution kann Barrierefreiheit auf der Reise ein Thema sein. Diese muss nicht nur bei der Hotelauswahl beachtet werden. Generell sollte sie auch am Zielflughafen und der gewählten Transportvariante gewährleistet sein. Viele Flughäfen bieten extra Transportmöglichkeiten für körperlich eingeschränkte Personen an, was insbesondere bei knappen Umsteigezeiten die Flüge für Rentner erleichtern kann.

Reiserücktrittsversicherung
Auch wenn bei der Reisebuchung ungerne darüber nachgedacht wird: es sollte nie ausgeschlossen werden, dass die Reise wegen Krankheit o.ä. nicht angetreten werden kann. Deswegen sollte unbedingt eine entsprechende Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden. Diese gilt in der Regel für ein Jahr und braucht nicht für jeden Flug einzeln abgeschlossen werden. Falls keine weiteren Reisen geplant sind, sollte diese direkt mit dem Abschluss wieder gekündigt werden, da sie sich nach dem Ablauf des Jahres automatisch verlängert.

 

Flugreisen im Alter

 

3 Monate vor der Reise: Check-up beim Arzt

 

Vor der Flugreise sollte ein vorheriger Arztbesuch stattfinden. Dabei sollte nicht nur ein genereller Check-up beim Hausarzt auf dem Programm stehen, sondern dieser auch über das Reiseziel informiert werden, um über eventuelle Besonderheiten aufklären zu können.

Impfungen
Insbesondere bei exotischen Reisezielen sollte vorher ein Blick in den Impfpass geworfen werden, damit notwendige Impfungen durchgeführt, oder obligatorische Impfungen noch rechtzeitig aufgefrischt werden können. Beim Auswärtigen Amt kann sich ebenfalls über Impfungen für das gewählte Reiseziel informiert werden.

Einfuhrbestimmungen im Zielland
Die meisten Ärzte dürften auch über bestimmte Einfuhrbestimmungen im Zielland aufklären können. Besonders hilfreich kann eine englische Liste der notwendigen Medikamente für den Reisenden sein, die dem Zoll am Zielort auf Verlangen vorgelegt werden kann.

Wechselwirkungen von Medikamenten
Auch ein Besuch in der Apotheke kann vor einer langen Flugreise in ferne Länder nützlich sein. Manche Medikamente sind sehr hitzeempfindlich, andere erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut. In einem solchen Fall sollte auf einen besonders hohen Lichtschutzfaktor, wie etwa LSF 50 geachtet werden.

Thrombosestrümpfe
Insbesondere für Langstreckenflüge können Thrombosestrümpfe eine große Erleichterung sein. Ein Arzt kann hier beratend zur Seite stehen, die Notwendigkeit mit dem Reisenden besprechen, und zu passenden Produkten oder eventueller Spezialanfertigung im Reformhaus raten.

 

Flugreisen für Rentner

 

Ein Monat vor er Flugreise für Senioren: die Packliste

 

Einen Monat vor dem Abflug, kommt langsam Vorfreude auf. Die wichtigsten Dinge sind bereits geklärt – dennoch gibt es ein paar Dinge, welche noch zu besorgen oder zu bedenken sind. Jetzt ist schließlich noch genügend Zeit, alles rechtzeitig vorzubereiten.

Medikamente in ausreichender Menge
Um kurzfristigen Lieferschwierigkeiten oder langwierigen Beschaffungsprozessen entgegen zu wirken, sollte spätestens jetzt an eine ausreichende Menge Medikamente gedacht werden, sollte eine regelmäßige Einnahme erforderlich sein. Lieber nicht zu knapp kalkulieren und eine ausreichende Menge für 2-3 Tage zusätzlich mitnehmen. Es kann immer zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommen.
Auch eine generelle Reiseapotheke kann nun zusammengestellt werden. Je nach Reiseziel sollte man sich ausgiebig in der Apotheke beraten lassen, und neben Sonnenschutz und Insektenspray für manche Gegenden auch etwa Kohletabletten für den Darm, Mittel gegen Reiseübelkeit, oder Klassiker wie schmerz- oder fiebersenkende Mittel und Verbandsmaterial besorgt werden.

Auslandskrankenversicherung
Nun ist auch der richtige Zeitpunkt, sich hinsichtlich einer Auslandskrankenversicherung zu informieren. Zwar gilt unsere EU-Krankenkarte auch im EU-Ausland, aber ob im entsprechenden Zielland die gleichen Leistungen von der Krankenkasse übernommen werden, wie in Deutschland, ist fraglich. Auch ein Rücktransport bei nicht unbedingt medizinischer Notwendigkeit ist nur mit der passenden Auslandskrankenversicherung möglich. Unbedingt beachtet werden sollte, dass der gewählte Tarif keine Selbstbeteiligung vorsieht. Manche Krankenversicherungen bieten auch „Beistandsleistungen“ an, etwa Hilfe bei Suche nach einem bestimmten Facharzt oder Krankenhaus. Darüber hinaus kann ein 24-Stunden-Notfallservice“ sehr hilfreich sein. Je nach Zielland werden Patienten nämlich erst behandelt, wenn die Kostenübernahmeerklärung der Krankenversicherung vorliegt.

 

Vor dem Abflug

 

Ist es endlich soweit, sind hauptsächlich noch letzte Details beim Packen des Handgepäcks zu beachten.
Die besorgten Thrombosestrümpfe sollten tatsächlich den Weg in die Tasche finden. Auf Langstreckenflügen können außerdem Oropax, Schlafmaske und ein ggfs. aufblasbares Nackenhörnchen den Schlaf im Flugzeugsessel deutlich angenehmer gestalten. Außerdem ist es ratsam, sich über eine eventuelle Zeitverschiebung zu informieren, und – für den Fall, dass Medikamente zu bestimmten Uhrzeiten eingenommen werden müssen – diese Uhrzeiten entsprechend umzurechnen. Am besten werden auch Verzögerungen einkalkuliert und die doppelte Menge benötigter Medikamente eingepackt.

Bei einem Flug mit Umstieg sollte beim Check-in nachgefragt werden, ob das Gepäck am Umstiegsflughafen direkt durchgecheckt wird, oder etwa neu eingecheckt werden muss.

Jetzt bleiben nur noch eventuelle Extras einzupacken wie etwa ein kleiner Snack oder Bücher nach Gusto. Natürlich darf der Reisepass und die Flugtickets nicht vergessen werden. Während dem Flug sollte darauf geachtet werden, genügend Flüssigkeit zu trinken und hin und wieder Aufzustehen und ein wenig zu Laufen, um den Kreislauf in Schwung zu halten – guten Flug!

Ein Kommentar auf “Flugreisen im Rentenalter – so wird die Flugreise ein Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.