Grundlagen zur Datensicherung – Daten auf dem Computer sollten regelmäßig gesichert werden

Grundlagen der Datensicherung - worauf geachtet werden muss

 

Schnell können alle Daten auf einem Computer verschwunden und nicht mehr rekonstruierbar sein. So eine Panne ist ärgerlich und kann vermieden werden, denn Möglichkeiten für eine schützende Datenrettung gibt es genug. Ursachen für einen Defekt dieses Ausmaßes gibt es viele. Allerdings gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, sich vor einem derartigen Schaden zu schützen. Welche einfachen Möglichkeiten hierfür zur Verfügung stehen und weshalb es zu einem derartigen Datendesaster kommen kann, wird nachfolgend erklärt. Ein wichtiger Schutz vor Datenverlust ist eine angemessene Sicherung der Daten.

 

1. Worin können Probleme liegen, wenn Daten nicht gesichert werden?

 

Wer seine Daten nicht in regelmäßigen Abständen und mit mehreren Kopien sichert, ist bei einem plötzlichen Datenverlust nicht geschützt und kann mit einem erheblichen Schaden rechnen. Schon äußere Einflüsse, wie beispielsweise Hitze, Staub, Erschütterung oder auch Feuchtigkeit können einen Datenverlust hervorrufen. Ebenso kann Magnetismus zu einem Verlust von Daten führen. Entweder kommt es zu eine Beschädigung oder einer kompletten Zerstörung.

Daneben ist es auch möglich, dass eine Schadsoftware auf den PC gerät, welche den Datenverlust auslöst. Darüber hinaus kann auch allgemein ein Verlust, beispielsweise durch Diebstahl, zu einem Datenverlust führen. Schutz bietet ausschließlich das Daten sichern auf externen Datenträgern. Die Datensicherung an sich ist leicht zu erledigen und ist auch schnell getan. Für eine Datensicherung sollte man sich ein individuelles Zeitintervall festlegen. Hierbei werden Kopien der Daten erzeugt. Sollte es zu einem Ausfall oder Fehler kommen, dann können die Kopien dabei helfen, den Originalbestand wieder zu rekonstruieren, ohne dass Daten verschwunden und nicht mehr wiederherstellbar sind.

 

Welche Dateien sollten bei einer Datensicherung gesichert werden?

 

Gesichert werden sollten Texte, Daten, Tabellen, Fotos oder Kontaktdaten. Hierbei werden ausschließlich die erstellten Dateien gesichert. Programme an sich müssen nicht gesichert werden. Sie sind über Installationssoftware jederzeit wiederherstellbar. Zudem ist es bundesweit, durch den Ausbau des LTE-Netzes, heutzutage fast überall möglich schnell und unkompliziert fehlende Software im Internet ausfindig zu machen und erneut zu installieren. Heutzutage ist es bundesweit Kommt es nach der Sicherung aus welchen Gründen auch immer zu einem Datenverlust, dann können über die erstellten Kopien alle Sicherungen wieder neu bereitgestellt werden und sind wieder vorhanden.

 

Datensicherung auf CD/DVD-Rohlingen oder Sticks und Festplatten?

 

2. Wie können Daten gesichert werden? Welche Möglichkeiten gibt es?

 

Genauso wie die Möglichkeiten, dass Daten verloren gehen, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, Daten vorab zu sichern und sich auf einen Eventualfall vorzubereiten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Datensicherungen unabhängig vom Hauptsystem aufzubewahren. Dies bringt den Vorteil, dass die Datensicherung noch vorhanden ist, wenn das Hauptsystem beispielsweise durch einen Wasser- oder Brandschaden beschädigt wird. Für eine unabhängige Datensicherung werden externe Speichermedien benötigt. Hier kann ausgewählt werden, ob man CDs, DVDs, Sticks oder externe Festplatten nutzen möchte. Hierbei muss jedoch berücksichtigt werden, dass CDs und DVD nicht endlich gelagert werden können. Abhängig von der Qualität und Lagerung der Rohlinge, kann es sein, dass im Laufe der Jahre die CDs und DVDs eventuell nicht mehr lesbar sind. Einfach Rohlinge von einem teureren Hersteller zu kaufen verhindert dieses Problem nicht. Datenspeicherung auf Sticks oder Festplatten ist langfristig die sicherere Variante.

 

Sicherungsmethoden – ein Überblick

 

Als Sicherungsmethode kann beispielsweise eine Vollsicherung gewählt werden. Hierbei werden alle vorhandenen Dateien auf einem externen Speichermedium gesichert. Die Volldatensicherung wird zumeist bei der ersten Sicherung vorgenommen. Für die weiteren Datensicherungen steht dann die inkrementelle Sicherung zur Verfügung. Hier werden dann durch Abgleich nur noch die neu hinzugekommenen Daten gesichert. Diese Methode bietet den Vorteil, dass erheblich an Datenplatz gespart werden kann. Auch lassen sich Datensicherungen dann immer schnell durchführen, weil nicht sämtliche, sondern nur die neuen Daten, gesichert werden.

Als weitere Methode bietet sich die Synchronisation an. Hierbei werden alle Daten vom Quellen- und Zielmedium auf ein und denselben Stand gebracht. Wer seine Datensicherung durch Synchronisation durchführt, hat immer eine komplette Kopie der Originalversion vorliegen. Dies erleichtert alle Datenwiederherstellungen, weil somit nicht mehr auf ein rückwärtiges Sicherungsdatum zurückgegriffen werden muss. Wer sich nicht viel Arbeit mit der Datensicherung machen möchte und auch bei der Wiederherstellung der Daten nicht viel Zeit investieren möchte, sollte die Daten einfach synchronisieren.

 

3. Welche Vorteile hat das Sichern von Daten?

 

Wer einen unabsichtlichen Datenverlust erlitten hat, stellt sich die Frage nicht mehr. Immerhin sind bei einem Datenverlust alle Daten unwiderruflich gelöscht. Sie lassen sich nicht mehr rekonstruieren und auch nicht mehr wiederbringen. Eine Datensicherung ist elementar und sollte auch unbedingt immer durchgeführt werden.

Kommt es unabsichtlich zu einem Datenverlust, dann steht ein Daten Backup als gesicherte Datenspeicherung zur Verfügung, das einfach aufgespielt werden kann. So sind sämtliche Daten wie zuvor auch weiterhin vorhanden und können eingesehen und genutzt werden.

One comment on “Grundlagen zur Datensicherung – Daten auf dem Computer sollten regelmäßig gesichert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.